DGPPN Kongress

Strategische Entwicklung eines wissenschaftlichen Kongresses

Seit CPO HANSER SERVICE im Jahr 2002 zum Core Professional Congress Organiser der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (DGPPN) wurde, konnte die Anzahl der Kongressteilnehmer von 2.300 Teilnehmern im Jahr 2003 auf 9.500 Teilnehmer im Jahr 2016 erhöht werden. Doch wie haben wir es geschafft, den DGPPN Kongress zum größten Kongress auf dem Gebiet der Psychiatrie in Europa zu entwickeln und zusätzlich mehr Einnahmen für die Gesellschaft zu erzielen?

Unser Ansatz

Die Schwerpunkte unserer Arbeit haben wir zunächst auf die nachhaltige Verbesserung des Services für die Teilnehmer und auf die Erhöhung des finanziellen Überschusses für die Gesellschaft gelegt. Wie jede wissenschaftliche Gesellschaft benötigt auch die DGPPN einen nennenswerten Überschuss, um ihre Aktivitäten finanzieren zu können. Der Überschuss fällt heute zur Zufriedenheit des Vorstandes aus. Wir haben dabei auch die steuerrechtlichen Herausforderungen zugunsten der DGPPN klären können. 

Konkrete Maßnahmen zur Verbesserung des Services

Persönlicher Ansprechpartner
Elektronische Bibliothek
Kongresskindergarten
Neue Marketingstrategien
Hohe Anzahl an Fortbildungsprogrammen
Professioneller technischer Support und freies W-Lan
Einsatz moderner Eventtechnologien

Ergebnis

CPO hat die Kongressorganisation im Jahr 2002 für die nachfolgenden DGPPN Kongresse übernommen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kongress durchschnittlich 1.800 Teilnehmer. Seit 2011 besuchen rund 9.500 Teilnehmer den heute größten Kongress im Bereich der Psychiatrie in Europa.
Zusammen mit den Ausstellern und Journalisten werden jährlich über 10.000 Besucher zum Kongress in Berlin erwartet.

Ihr Kontakt zu uns

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder
rufen Sie uns an.