Deutscher Pflegetag

Kurzfristig umgeplant – Der Pflegetag 2020 komplett virtuell!

Der Deutsche Pflegetag fand erstmals im Jahr 2014 statt und wird als einzige nationale Veranstaltung direkt von Vertretern der Pflege für Pflegefachpersonen organisiert. In den sechs Jahren seines Bestehens ist der Deutsche Pflegetag zum zentralen Event für Pflegefachkräfte in Deutschland mit großer medialer und politischer Aufmerksamkeit herangewachsen. 

Im März 2020 sollte der 7. Deutsche Pflegetag wie gewohnt als Präsenzveranstaltung in der STATION Berlin am Gleisdreieck stattfinden und war Anfang des Jahres bereits vollumfänglich geplant und von mehr als 2.000 TeilnehmerInnen gebucht.  
Angesichts der wachsenden Anspannung im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie und des sich  auch in Deutschland abzeichnenden Lockdowns wurde entschieden, den Deutschen Pflegetag in den November 2020 zu verschieben und als hybride Veranstaltung durchzuführen.  
Im Oktober traf uns das Beherbergungsverbot und ab November ein erneuter Lockdown, was dazu führte, dass der Deutsche Pflegetag wieder umgeplant werden musste, diesmal als Online-Event mit Referenten und Chairs vor Ort – und das knapp vier Wochen vor dem geplanten Kongresstermin. 

Alle Beteiligten standen nun vor der großen Herausforderung, den Pflegetag als reines Online-Event umzustellen.  Was war zu tun in der kurzen verbleibenden Zeit?
 

Der Deutsche Pflegetag und die Herausforderung

Kurzfristige Organisation der Vorträge aller ReferentInnen

Da viele ReferentInnen aufgrund des Lockdowns und Beherbergungsverbots nicht zum Kongressort kommen konnten, wurden diese ReferentInnen live von ihrem Wohnort zugeschaltet. Um einen reibungslosen Stream der Inhalte zu gewährleisten, wurden die ReferentInnen im Vorwege über die technischen Anforderungen instruiert und erhielten Tipps und Tricks, wie sie die Qualität ihres Vortrags optimieren konnten.

Support Chatbot als ergänzendes Kommunikationstool

Ein Chatbot wurde gut sichtbar innerhalb der virtuellen Kongresslobby sowie im virtuellen Ausstellerbereich platziert. So erhielten die TeilnehmerInnen schnell und unkompliziert Support bei auftretenden Fragen zur Bedienung der Benutzeroberfläche oder bei technischen Problemen. 
 

Planung einer virtuellen Ausstellung für 60 Aussteller 

Für die ausstellenden Firmen haben wir die virtuellen Stände maßgeschneidert gestaltet. Durch die Implementierung von Live-Chat-Modulen (Text- oder Video-Chat), eigenen Online-Seminaren und interaktiven Video-Präsentationen bekamen die Aussteller die Möglichkeit, mit den TeilnehmerInnen direkt in Kontakt zu treten sowie ihre Inhalte zu präsentieren.

Wie erzeugt man ein Gemeinschaftsgefühl?

Auch wenn die persönlichen Begegnungen beim digitalen Pflegetag erst einmal ausfallen mussten, galt es mit verschiedenen Aktionen, wie einem animierten Fotomosaik, ein Communitygefühl zu erzeugen. Alle TeilnehmerInnen konnten während des Kongresses ein Foto von sich hochladen. Die vielen Einzelteile wurden im Anschluss zu einem Gesamtbild zusammengefügt, um so der Pflege ein persönliches Gesicht zu geben. 

Ergebnis

Schließlich startete der Deutsche Pflegetag am 11.11.2020 für die mehr als 2.000 registrierten TeilnehmerInnen rein digital, wobei die STATION Berlin kurzzeitig zum größten Filmstudio Berlins umfunktioniert wurde. ReferentInnen und Ehrengäste fanden sich geordnet zu den vorgegebenen Time-Slots in der Veranstaltungslocation ein, oder wurden direkt zu ihrer Session zugeschaltet.  

Großes öffentliches Interesse bestand an der frei zugänglichen Eröffnungsveranstaltung mit einem Statement der Bundeskanzlerin Angela Merkel, moderiert von Eckart von Hirschhausen. Diese übertraf alle geschätzten Erwartungen in Bezug auf Seitenaufrufe und Serverkapazität. Weitere prominente Gäste im Verlauf des Kongresses waren Franziska Giffey – Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Hubertus Heil – Bundesminister für Arbeit und Soziales, sowie Jens Spahn – Bundesminister für Gesundheit. 

Die TeilnehmerInnen vor den Bildschirmen erwartete ein hochkarätiges wissenschaftliches Programm in Form von interaktiven Live-Sessions. Das Q&A Diskussionstool ermöglichte es den TeilnehmerInnen parallel zum Live-Stream, ihre fachlichen Fragen an die ReferentInnen zu stellen. ModeratorInnen führten durch das wissenschaftliche Programm und sorgten dafür, dass die Fragen der TeilnehmerInnen zur Diskussion kamen.  
Der virtuelle Ausstellerbereich war durchgehend gut besucht und es wurde unkompliziert via Live-Chat mit den Ausstellern kommuniziert. Die Social Wall sowie das animierte Fotomosaik luden die TeilnehmerInnen erfolgreich ein, ihre persönlichen Botschaften interaktiv einzubringen.  

Fazit und Ausblick


Das war der erste vollständig digitale Pflegetag! Unser herzlichster Dank gilt den TeilnehmerInnen, ReferentInnen, PartnerInnen und SponsorInnen, die sich der Herausforderung mit uns gestellt haben – ohne Sie alle hätte der Deutsche Pflegetag 2020 so nicht stattfinden können. 

Wir sind sehr erleichtert, denn eine komplett digitale Veranstaltung durchzuführen, war auch ein Novum für uns. Gemeinsam haben wir schnell viel Neues erarbeiten müssen und viel dazu gelernt – und dennoch: Die blitzschnelle Umstellung auf einen digitalen Kongress war ein voller Erfolg.  

Nach dem Kongress ist vor dem Kongress. Wir planen bereits für das Jahr 2021, diesmal hoffentlich als hybride Veranstaltung, welche die Vorteile aus beiden Formaten – präsent und digital - vereinen soll. Denn wir haben auch gelernt, dass die persönlichen Begegnungen untereinander nicht ersetzt werden können. 

Das sagen unsere TeilnehmerInnen ...

„Vielen Dank an ALLE die für diese Veranstaltung organisiert und moderiert haben. Es war anders aber informativ. Ich hoffe das im nächsten Jahr alles NORMAL wieder vor Ort stattfindet. Denn die Stimmung fehlt. Liebe Grüße Sabine Grund.“

„…nein, wir haben Ihnen zu danken, für die starken Nerven und die virtuelle Organisation in diesen aufregenden, ja schwierigen Zeiten! Danke für Ihren Dt. Pflegetag 2020. Ich und meine Frau freuen sich schon jetzt auf den Pflegetag 2021, dann hoffentlich wieder als Präsenzveranstaltung am Berliner Gleisdreieck! Andreas Ellmaier, leitender Ministerialrat Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP).“

„…vielen Dank für die sehr gute Organisation! Bei mir, in meinem Slot hat alles super geklappt und alle waren sehr hilfreich und unterstützend tätig (auch die Techniker!). Danke und jetzt ein wenig ausatmen und viele Grüße nach Berlin. Hildegard Vornweg-Hiemenz.“

„Insgesamt hat mir der Pflegetag gut gefallen und es ist für mich sehr praktisch, dass die ganzen Programmpunkte noch zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sind, denn ich konnte nicht den ganzen Tag vor dem PC sitzen. So konnte ich die für mich interessanten Themen noch nachholen. Auch die Aufnahme der Kommentare und Fragen in die Diskussionen hat mir gut gefallen, da es nicht nur bei einzelnen Veranstaltungen war, sondern bei allen. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung mit interessanten Themen, auch wenn mir die Treffen und die Stimmung vor Ort gefehlt haben... Beste Grüße Corrie Willig Gouveia.“